Rainer Wölzl

Rainer Woelzl: Die Haut I, 1986, Triptychon, Mischtechnik auf Leinwand, Gesamtgröße 180 x 305 cm
Rainer Wölzl: Der Verwaiser (nach Samuel Beckett), 1996, Nr. 1 aus 4, Öl, Eitempera auf Papier, 153 x 250 cm

1954
in Wien geboren

1978
Diplom an der Hochschule für angewandte Kunst, Wien

1980
Auslandsstipendium an der Akademie für Bildende Künste, Dresden

1986
Theodor-Körner-Preis

1986
Woyty-Wimmer-Preis

1986
2. Preis „Hommage à Kokoschka”

1987
Förderungspreis für Bildende Kunst der Stadt Wien

1988
21. Österreichischer Graphikwettbewerb: Preis des Landes Steiermark;
Artist in residence in Frankfurt/Main

1989
Stipendium der Anna und Heinrich Sussmann Stiftung

1990
Lehrauftrag an der Universität für angewandte Kunst, Wien

1991
22. Österreichischer Graphikwettbewerb: Preis des Französischen Kulturinstituts; Studienaufenthalt in Paris

1992
Förderungspreis der Stadt Wien für Bildende Kunst

2000
Kunstpreis der Dragoco AG, Holzminden

lebt und arbeitet in Wien

www.woelzl.at

René Wirths «       » Bernd Zimmer