Die Ausstellungen

 

 

 

 

 

 

Gegenwärtig sind 100 Arbeiten von den inzwischen mehr als 300 Werken der Kunstsammlung Heinrich ausgestellt. Sie bilden nicht nur einen repräsentativen Querschnitt der dort vertretenen Künstlerpositionen ab, sondern verdeutlichen das Berlin-Bild, das dem Sammlerpaar am Herzen liegt: Spannung und Gemeinschaftsgefühl, zwei Pole eben, die von den 1980er Jahren bis heute diesen einzigartigen Charakter der Metropole Berlin bestimmen.

Der Sammler Manfred Heinrich selbst hat seine erste Ausstellung – eine Sammlungspräsentation – kuratiert. Die „Premiere“ bündelt seine Anliegen und erzählt eine Geschichte, die auch seine Geschichte ist: Sie reicht von den Anfängen, Heinrichs Anfängen des Sammelns – die mit der Liebe zu Berlin in einer Zeit des Aufbruchs begann – bis hin zu seinen persönlich vertretenen Standpunkten. Passion und Intuition: beides ist beim Rundgang durch die Ausstellung zu spüren.